185 Brauerei Duderstadt

Wandel in der Welt der Biere

185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt
185 Brauerei Duderstadt

185 Brauerei Duderstadt

  • Name Neue Heimatliebe
  • Bauherr Privat
  • Ort August-Werner-Allee, 37115 Duderstadt
  • Größe 2.530 m² BGF
  • Projektierung 2018
  • Leistungsbild Wettbewerb
  • Status Vorschlag
  • Fotograf -
  • Kosten ca. 3.100.000,00 €
  • Kategorie

Die Heimatliebe-Brauerei in Duderstadt möchte Kapazitäten erweitern. Für Produktion, Präsentation, Restaurant und Erlebnishof schafft der Entwurf außerhalb der mittelalterlichen Stadtstruktur einen einladenden Ort, der räumlich wie ästhetisch neu definiert, was mit „Heimat“ assoziiert werden kann.

 

Neue Heimatliebe Duderstadt:

 

Die Heimatliebe-Brauerei Duderstadt benötigt Räume für mehr Produktionskapazitäten. Zudem soll für Besucher eine Erlebniswelt rund um das regionale Brauen von Craft Beer entstehen. In zeitgemäßer Form macht der Entwurf „gebaute Heimatliebe“ erlebbar, auch wenn das Areal, fern der Innenstadt, abseits der seit dem Mittelalter gewachsenen räumlichen Struktur, liegt. Geplant sind eine große, gut strukturierte Freifläche mit mehreren hundert Sitzplätzen sowie ein Produktionsgebäude für die Heimatliebe-Biere mit Erlebnisgastronomie. Das Ensemble ist in ortsüblicher Struktur und im passenden Maßstab konzipiert: Abgeleitet von der Typologie der kleinstädtischen Bebauung nehmen die unterschiedlichen Funktionselemente wie Produktion, Malzlager, Restaurant oder Abfüllung je einzelne Volumina ein und lösen damit die erforderliche Baumasse in mehrere kleine, verschieden hohe Baukörper auf. Analog zu historischen Fachwerkhäusern ist auch am Neubau die  Tragstruktur von außen ablesbar. Neben Stahl orientiert sich die Materialwahl mit Klinkerfassaden und holzbekleideten Giebeln ebenfalls an klassischen, regionaltypischen Vorbildern. Die Metalldeckung der Dächer versteht sich als Reminiszenz an frühere Produktionshallen, aber auch als Zeichen modernen Wandels in der Welt der Biere. In ortsverträglichen Proportionen und vertrautem Charakter entsteht eine Produktionsstätte, die gleichzeitig allen funktionalen Anforderungen des Raumprogramms gerecht wird. Im Außenraum setzt sich die Neuinterpretation des Überlieferten fort: so entsteht im Zusammenspiel von neu erstelltem Brauereigebäude und bestehender Schießanlage ein gut gefasster Platzraum im dörflichen Maßstab. Von hier aus sind alle Funktionen des neuen Heimatliebe-Areals zugänglich; der Platz wirkt wie der geschützte und doch geschäftige Innenhof eines Bauerngutes oder Brauhofes und bezieht aus diesem Rahmen auch seine Aufenthaltsqualität.

Weiter:

221 Westerturm

Zurück:

185 Bryan Adams