265 Berlinerstraße 74

Berliner Nachverdichtung

265 Berlinerstraße 74
265 Berlinerstraße 74
265 Berlinerstraße 74
265 Berlinerstraße 74
265 Berlinerstraße 74
265 Berlinerstraße 74

265 Berlinerstraße 74

  • Name Berlinerstraße 74
  • Bauherr Bauwert
  • Ort Berlin - Pankow
  • Größe ca. 10 000 m² BGF
  • Projektierung 2019
  • Leistungsbild 1-2
  • Status Wettbewerb
  • Fotograf -
  • Kosten ca. 28 000 000 € (netto)
  • Kategorie

Im Spannungsfeld unterschiedlicher Stadtstrukturen fügt sich die geplante Wohnanlage in eine rückseitig gelegene Grundstücksfläche. Das heterogene Umfeld erfordert eine explizite Adressbildung mit einladender Geste.

 

 

Berliner Nachverdichtung

 

Im Umfeld des Grundstücks stoßen ungleiche städtebauliche Strukturen aufeinander: Richtung Prenzlauer Berg die gewachsene, historische Stadt, Richtung Pankow neuzeitliche Wohnzeilen. Das im Hinterhof liegende Grundstück orientiert sich zum ehemaligen Botschaftsviertel der DDR, zum Blockinneren und zur neuen Hofbebauung des benachbarten Quartiers Gotland. Dieses komplettiert über Eck den kriegszerstörten Blockrand und verdichtet im Innern mit lockerer Hofbebauung. Beim Grundstück in der Berliner Straße stellt sich die Situation anders dar. Dessen Erschließung erfolgt vorbei an modernisierten Plattenbauten. Um für die geplante Nachverdichtung im Blockinneren eine einladende Situation zu schaffen und zur guten Adressbildung des Areals beizutragen, galt es einen Vorbereich auszubilden, von dem aus die Bewohner durch eine Passage zu ihren jeweiligen Eingängen kommen.   Auf die besondere Lage reagierten Gnädinger Architekten daher mit einem spezifischen Entwurfsansatz. Im Unterschied zur Vorstellung von Stadtplanung und Bauherrin sieht er die Rücknahme des abgeschrägten Gebäudeflügels vor und schafft somit adäquaten Eingangsbereich. Im Innern werden gleichwohl Abstandsflächen gewahrt und ein innerstädtischer Hof mit hohem Aufenthaltswert entsteht.

 

Formal orientiert sich die „Perle im Innern“ mit sechs Stockwerken und Staffelgeschoß am benachbarten Gotland und bietet diesem Quartier ein städtebauliches Pendant. Der spezifische Ort am Schnittpunkt zweier Stadtstrukturen verlangt eine zeitgemäße Ausrichtung die von der interessierten Zielgruppe gesucht wird. Dem wirtschaftlichen Anspruch wird der Entwurf durch eine Reihe von Maßnahmen gerecht. Der Mauerwerksbau mit Lochfassade und standardisierten Fensterelementen aus Holz bildet die Basis einer effizienten Gebäudehülle. Die klug organisierte Tiefgarage und ein Mix durchdachter Grundrisse sichern die Wirtschaftlichkeit der Wohnanlage, bei der die Effizienz von Bruttogeschossfläche zur vermietbarer Nutzfläche bei >80 Prozent liegt.

 

Vorgehängte Balkone aus Fertigbalkonplatten, eingerückte Loggien und eine sorgfältig differenzierte Materialwahl schaffen dabei hohen Wohnwert. Mit klarer Architektursprache lädt die Berliner Straße in Pankow zum urbanen Wohnen im „Hinterhof“ ein.

Zurück:

301 Berlinerstrasse 129